Er- und Sie-Schießen 2017

Beim Er & Sie-Schießen mussten je 10 Schuss abgegeben werden. Jeder Dame wurde ein Herr zugelost, sodass zwölf Paarungen entstanden. Nach dem Modus 100 minus Ringe plus Teiler wurde das Endergebnis errechnet. Die meisten Ringe mit 94 schoss Tanja Singer, den niedrigsten Teiler mit 44 schaffte Christian Schörner. Es siegten mit einer Gesamtpunktzahl von 151 Punkten Marietta Reichl und Richard Butz. Platz 2 belegten Tanja Singer und Christian Schörner mit 190 Punkten, auf Platz 3 kamen Susanne Reinwald und Robert Meiler mit 250 Punkten. Die Damen erhielten vom Sportleiter Gerhard Singer ein kleines Blumenarrangement, die Herren verschiedene Pralinen. Das Siegerpaar wird in die Scheibe eingetragen. Anschließend saßen noch alle bei einer Brotzeit mit frischer Butter und Brot gemütlich beisammen.

Bild von links Robert Meiler, Richard Butz, Susanne Reinwald, Marietta Reichl, Christian Schörner, Tanja Singer

Rundenwettkampf LP Bezirksliga West 2017/18

Wettkämpfe

Durchgang Gegner Ringe SG Paulsdorf
Ringe Gegner Punkte
1 Wernberg-Köblitz 2 1033 1009 2
2 Edelweiß Hirschau 2  1076  1046  2
3 Ehenbachtaler Holzhammer  1043  1048  0
4 FSG Tell Schwandorf 1
5 SG Schwarzenfeld 2
6 Hubertus Knölling 2
7 Jurabund Bubach 3
8 Buchbergschützen Kemnath
9 SG Diana Hirschau 1

Einzelergebnisse

Name 1. Durchgang 2. Durchgang 3. Durchgang 4. Durchgang 5. Durchgang 6. Durchgang 7. Durchgang 8. Durchgang 9. Durchgang
Bechtl Markus 361  371  355
Rühlicke Siegbert 332  351  344
Meiler Stephan 334  345  344
Meiler Michael 331  354  341
Bottek Lukas 338  335  335
Rühlicke Simon  –  –

 

Ferienprogramm 2017

Am Schnupperschießen bei der Schützengesellschaft Paulsdorf im Rahmen des Ferienprogramms konnten diesmal 13 Mädchen und Buben ihre Treffsicherheit testen. Nach kurzer Einführung in die Grundlagen des Schießens mit Luftgewehr und -pistole durch die Jugendleiter gab es eine Führung durchs Schützenheim. Dann durften die Jugendlichen an die Stände treten. Beim aufgelegten Schießen mit dem Luftgewehr oder dem Lichtgewehr erzielten sie zum Teil sehr gute Teiler. Bei Spielen wie Ringe werfen, 3D-Puzzle und dem „nervösen Draht“ mussten die Mädchen und Buben ein ruhiges Händchen haben, um Punkte einzufahren. Zur Stärkung wurden Kuchen und Wiener angeboten. Bei der Siegerehrung gab es nur Gewinner, denn jeder bekam eine Urkunde und konnte sich einen Preis aussuchen.

Bild Teilnehmer Schnupperschießen mit den Jugendleitern Ingrid Singer und Markus Felbinger.

40 Jahre SG Paulsdorf

Ihr 40-jähriges Bestehen feierte die Schützengesellschaft Paulsdorf bei einem Ehrenabend mit vielen Mitgliedern und Gästen. Schützenmeister Christian Schörner konnte Bürgermeister Alwin Märkl, Altbürgermeister Norbert Probst, Gemeinderat Christian Tröster, Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz mit Stellvertreter Stephan Brem, Roland Bodner von der Brauerei Bruckmüller, Ehrenoberschützenmeister Herbert Bernet, Ehrenschützenmeister Günther Pichl, Oberschützenmeisterin Maria Aschenbrenner, 2. Schützenmeister des Patenvereins I und Tell Amberg, Martin Hufnagel sowie die Vorsitzenden der örtlichen Vereine begrüßen.
Nach dem gemeinsamen Essen erinnerte Schützenmeister Christian Schörner an den 9. Juli 1977, als sich im Gasthaus Aschenbrenner Adolf Aschenbrenner, Marianne und Herbert Bernet, Christl und Ekkehard Eisenhut, Adolf Groß, Helene und Josef Groß, Marianne und Peter Petrowski, Elfriede und Günther Pichl, Fritz Rumpler und Georg Zeiler zusammenfanden und die Schützengesellschaft Paulsdorf gegründet wurde. Bis zum Jahresende hatte der Verein 20 Mitglieder.
1981 fand das erste Gauschießen mit 756 Teilnehmern statt. 1984 war erneut das Gauschießen bei der SG Paulsdorf. Dabei wurde auch die neue Fahne geweiht. 817 Schützen waren damals dabei. 1986 wurde Robert Meiler Bundesschützenkönig beim Bundesschießen in Raigering. 10 Jahre lang wurde im Gasthaus Aschenbrenner geschossen. Es wurde der Entschluss gefasst, ein eigenes Schützenheim zu bauen, welches 1993 eingeweiht wurde. Das Eröffnungsschießen brachte 505 Schützen an die Stände. Unvergessen sind die enormen Arbeitsleistungen von Herbert Bernet und Robert Meiler und vieler anderer, bis das Schützenheim stand.
Dank Siegbert Rühlicke wurde die Jugendarbeit groß geschrieben. Es häuften sich die Teilnahmen an Bayerischen und Deutschen Meisterschaften. Auf Gauebene stellte die SG sechsmal die Gauschützenliesl und einmal den Gauschützenkönig. Mehrere Mannschaften schießen erfolgreich mit dem Luftgewehr und der Luftpistole in der Gauliga, der Bezirksliga und im Breitensport.
Ende 2012 wurde eine elektronische Schießanlage der Fa. Meyton angeschafft. Seitdem wurde der Zuspruch am Schießsport größer und die Leistungen verbesserten sich. Viele Schützen anderer Vereine kommen gerne zur SG, da sie sehr gute Schießbedingungen vorfinden. Auch das Gesellige kommt nicht zu kurz. Es gibt zahlreiche Veranstaltungen während des Jahres, bei denen nicht nur geschossen, sondern auch gefeiert wird.
25 Jahre wurde die SG Paulsdorf von Herbert Bernet als Schützenmeister geführt. Er machte dies mit viel Engagement und Liebe in Zeiten, als man noch viel miteinander reden musste, die Wege noch weit waren, da E-Mail und Internet noch nicht erfunden waren. 2003 wurde der Verein von Maria Aschenbrenner als Schützenmeisterin übernommen. Sie hat mit viel Power den Verein vorangebracht und ihren Stellvertreter, den heutigen Schützenmeister, Christian Schörner angelernt. 2007 wurde mit ihr das 30-jährige gefeiert. 2008 wurde sie zur Oberschützenmeisterin ernannt. Seit 2012 hat Christian Schörner das Amt des Schützenmeisters inne.
Die SG wurde digitalisiert, um den Informationsfluss zu verbessern. Eine neue Homepage und die elektronische Schießanlage wurden installiert. Wir fanden junge, aktive Mitglieder, die sich in der Vorstandschaft engagieren und die SG voranbringen. Am Ende seines Rückblickes dankte Christian Schörner allen, die seit Jahren aktiv und passiv dem Verein die Treue halten und den vielen Helfern, die das Fest möglich machten. Nur durch die rege Mithilfe der Mitglieder wird ein Verein am Leben erhalten.
Bürgermeister Alwin Märkl überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Freudenberg und gratulierte zum 40-jährigen Vereinsjubiläum. Bei der SG Paulsdorf zeigt sich das Generationen übergreifende Miteinander und die soziale Kompetenz, der Wert des Gemeinsamen, Fairplay und des Teamgeistes. Der Schießsport verlangt Sorgfalt und verantwortungsvollen Umgang mit den Schußwaffen. Die SG Paulsdorf kann mit Stolz auf ihre Entwicklung in den 40 Jahren zurückblicken.
Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz sagte, dass er gerne zum Vereinsjubiläum der SG Paulsdorf gekommen ist; zählt der Verein doch zu den führenden des Schützengaues Amberg. Er zeigte sich begeistert von der tollen Schießanlage. Sportliche Erfolge und das gesellschaftliche Leben der SG seien sehenswert. Er dankte für die zur Verfügungstellung der Anlage für die Gau- und Landkreismeisterschaft und hofft, dass das sportliche und gesellschaftliche Leben so gut wie bisher bleibt.
Martin Hufnagel, stellvertretender Schützenmeister des Patenvereins I und Tell Amberg sagte, dass I und Tell stolz darauf sei, der Patenverein der SG Paulsdorf zu sein. Er überreichte der SG ein Geschenk und wünschte weiterhin viele sportliche Erfolge.
Schützenmeister Christian Schörner und Schützenliesl Sigrid Schörner ehrten zunächst die Gründungsmitglieder. Die Ehrenurkunde der Schützengesellschaft Paulsdorf und für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit die Ehrennadeln des Oberpfälzer Schützenbundes, des Deutschen Schützenbundes und der Schützengesellschaft Paulsdorf erhielten Herbert Bernet, Helene und Josef Groß, Mariane Petrowski, sowie Elfriede und Günther Pichl. Für 40-jährige Treue zum Verein überreichten Sigrid und Christian Schörner die Ehrenurkunde der SG Paulsdorf und die vorgenannten drei Ehrennadeln an Maria und Robert Aschenbrenner, Albert Aschenbrenner, Hans Hammer, Irmgard und Karl Kohl, Norbert Singer und Johann Singer. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit bekam Altbürgermeister Norbert Probst die Ehrenurkunde der SG Paulsdorf und die Ehrennadel in Silber.
Sportleiter Gerhard Singer nahm die Siegerehrung des Jubiläumsschießens vor, an dem sich 54 Schützen beteiligt hatten. Die von der Schützenliesl Sigrid Schörner spendierte Jubiläumsscheibe ging mit einem 4,2-Teiler an Martin Hufnagel vom Patenverein I und Tell Amberg, Platz 2 belegte Norbert Hoffmann (41,7), auf Platz 3 kam Susanne Stich (66,0).
Die Glücksscheibe wurde in den Kategorien freistehend und aufgelegt ausgeschossen. Bei freistehend siegte Susanne Reinwald mit einem 17,4-Teiler gefolgt von Susanne Stich (18,6) und Peter Hecht (20,0). Bei aufgelegt setzte sich Robert Meiler mit einem 28,7-Teiler an die Spitze. Auf Platz 2 kam Vitus Reichl (45,2), Platz 3 belegte Stefanie Richter (74,6).
Auf die Meisterscheibe wurde ebenfalls in freistehend und aufgelegt geschossen. Bei freistehend kam Peter Hecht mit 97 Ringen auf den 1. Platz, mit ebenfalls 97 Ringen setzte sich Martin Hufnagel auf Platz 2. Platz 3 belegte mit 96 Ringen Sigrid Schörner. Bei aufgelegt erreichte Robert Meiler mit 95 Ringen den 1. Platz, gefolgt von Vitus Reichl (92) und Stefanie Richter (90).


Sieger und Platzierte des Jubiläumsschießens von links: Bürgermeister Alwin Märkl, Sigrid Schörner, Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz, Martin Hufnagel, Vitus Reichl, Susanne Reinwald, Stefanie Richter, Robert Meiler, Schützenmeister Christian Schörner.


Geehrte von links: Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz, Bürgermeister Alwin Märkl, Altbürgermeister Norbert Probst, Herbert Bernet, Marianne Petrowski, Robert Aschenbrenner, Josef Groß, Johann Singer, Hans Hammer, Helene Groß, Karl Kohl, Norbert Singer, Albert Aschenbrenner, Irmgard Kohl, Günther Pichl, Maria Aschenbrenner, Schützenmeister Christian Schörner, Elfriede Pichl.

Gottesdienst 40 Jahre SG Paulsdorf

Die Feier zum 40-jährigen Vereinsjubiläum beging die Schützengesellschaft Paulsdorf mit einem Kirchenzug zur Kirche St. Peter und Paul, angeführt von den beiden Fahnenträgern Stephan Meiler und Jürgen Pichl. Mit dabei war auch Gauschützenmeister Heiner Fraunholz. Pfarrer Frey von Hl. Dreifaltigkeit zelebrierte den feierlichen Gottesdienst, in dem der verstorbenen Mitglieder gedacht wurde. Anschließend ging es zurück ins Schützenheim, wo es für die Mitglieder einen Frühschoppen mit sauren Bratwürsten und Gebäck gab.

Königsproklamation 2017

Am Königsschießen der SG Paulsdorf beteiligten sich 33 Aktive. Mit Spannung wurde die Proklamation erwartet. Gauschützenmeister Heiner Fraunholz kürte die Würdenträger. Sigrid Schörner verteidigte das Amt der Schützenliesl zum 3. Mal hintereinander mit einem 85,4-Teiler. Ihr zur Seite stehen als 1. Zofe Anna Meiler und als 2. Zofe Tanja Singer. Schützenkönig wurde mit einem 249,7-Teiler Robert Aschenbrenner. Als 1. Ritter fungiert Stephan Meiler und als 2. Ritter Michael Plata. Das Amt des Jugendkönigs mit einem 217,2-Teiler holte sich Julian Meiler. Als Ritter stehen ihm Laura Schörner und Arif Türksever bei.

Bild von links stehend: Gauschützenmeister Heiner Fraunholz, Siegbert Rühlicke, Michael Plata, Anna Meiler, Stephan Meiler, Tanja Singer, Arif Türksever, Laura Schörner, Schützenmeister Christian Schörner, sitzend: Schützenkönig Robert Aschenbrenner, Schützenliesl Sigrid Schörner, Jugendkönig Julian Meiler.

Sportleiter Gerhard Singer zeichnete die Besten auf Glück-, Meister- und Festscheibe aus. Bei Glück-Meister freistehend siegte Sigrid Schörner (95 Ringe) vor Siegbert Rühlicke (33-Teiler) und Tanja Singer (94 Ringe). Bei Glück-Meister aufgelegt kam Vitus Reichl (95 Ringe) auf Platz 1, Rang 2 belegte Marietta Reichl (7-Teiler), Platz 3 Robert Meiler (91 Ringe). Bei der Festscheibe freistehend setzte sich Sigrid Schörner mit einem 59,5-Teiler an die Spitze. Es folgten Siegbert Rühlicke (104,7) und Gerhard Singer (120,5). Aufgelegt auf die Festscheibe lag Marietta Reichl mit einem 48,1-Teiler vorn. Vitus Reichl (118,4) wurde Zweiter, Robert Meiler (198,1) Dritter. Beim Königsschießen wurde auch der Jugendpokal ausgeschossen. Es siegte Julian Meiler vor Filiz Türksever und Christian Schwarz.

Für langjährige Verdienste um den Schießsport und erfolgreiche Tätigkeit für den Oberpfälzer Schützenbund überreichte Gauschützenmeister Heiner Fraunholz Siegbert Rühlicke von der SG Paulsdorf die große Verdienstauszeichnung in Silber des OSB mit Urkunde.

Bild von links: Gauschützenmeister Heiner Fraunholz, Siegbert Rühlicke, Schützenmeister Christian Schörner

Paulsdorf Pokal 2017

Bei der Schützengesellschaft Paulsdorf wurde zum 3. Mal der Paulsdorf-Pokal in den Kategorien freistehend und aufgelegt ausgeschossen. Zehn Monate lang mussten mindestens je zehn Schuss abgegeben werden. Die drei besten Teiler kamen in die Wertung. 15 Schützen beteiligten sich daran. Freistehend siegte Susanne Reinwald mit einem Gesamt-Teiler von 174, gefolgt von Sigrid Schörner (203,7) und Ingrid Singer (209,8). Aufgelegt setzte sich Vitus Reichl mit einem Gesamt-Teiler von 172,9 durch. Platz 2 belegte Robert Meiler (195,4), Platz 3 Anna Meiler (237,2). Die beiden Sieger konnten für ein Jahr die Wanderpokale mit nach Hause nehmen. Die drei Erstplatzierten erhielten die vom Vorjahressieger spendierten Geldpreise.

Bild von links: Robert Meiler, Vitus Reichl, Anna Meiler, Sigrid Schörner, Ingrid Singer, Susanne Reinwald.

Champions-League Schiessen 2017

Am Champions-League-Schießen der SG Paulsdorf nahmen 22 Schützen in den Kategorien frei stehend und aufgelegt teil. Es wurde nach dem K.o.-Prinzip geschossen. Pro Durchgang mussten 40 Schuss abgegeben werden. Die höchste Ringzahl war entscheidend. Im Finale bei frei stehend standen sich Filiz Türksever und Sigrid Schörner gegenüber, das Sigrid Schörner mit 357 zu 355 Ringen für sich entschied. Im Finale bei aufgelegt musste Robert Meiler gegen Vitus Reichl antreten. Vitus Reichl konnte mit 364 zu 358 Ringen den Sieg einfahren.

Bild von links: Schützenmeister Christian Schörner, Sigrid Schörner, Vitus Reichl

Damenwanderpokal 2017

Am Schießen um den Damenwanderpokal nahmen 13 weibliche Mitglieder der Schützengesellschaft Paulsdof teil. Nach dem Kaffeekränzchen mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen nahm Damenleitein Sigrid Schörner die Preisverteilung vor. In der Kategorien freistehend und aufgelegt mussten 20 Schuss abgegeben werden. Ganz vorne bei freistehend lag Sigrid Schörner mit einem 2-Teiler und 186 Ringen. Mit aufgelegtem Gewehr setzte sich Marietta Reichl mit einem 35-Teiler und 169 Ringen an die Spitze gefolgt von Anna Meiler sen. mit einem 51-Teiler und 171 Ringen. Die beiden Erstplatzierten erhielten Pokale, alle Teilnehmerinnen konnten sich, je nach Platzierung, einen der meist blumigen Preise aussuchen.

Bild von links: Anna Meiler, Sigrid Schörner, Marietta Reichl

Faschingsschießen 2017

18 verkleidete Schützen haben sich am Faschingsschießen der SG Paulsdorf beteiligt. Auf eine speziell präparierte Scheine mussten fünf Schuss abgegeben und damit eine möglichst hohe Ringzahl erreicht werden. Faschingskönig wurde Herbert Bernet mit 41,9 Ringen, Faschingsliesl Anna Meiler (32,5), 1. Ritter Gerhard Singer (41,4) , 2. Ritter Robert Aschenbrenner (34,9). Der König bekam eine Knackerkette, die Liesl eine Riesenbrezel, jeder Ritter ein Laugenschwert. Selbstverständlich spendierten die „Würdenträger“ ihre Reichsinsignien  für alle zum Verzehr.
Diesmal siegte bei der Maskenprämierung der Schützennachwuchs. Allen voran Emma Reinwald als Prinzessin, gefolgt von Melanie Rühlicke als feuriger Spanierin, Marcel Schörner als Skelett, Jonas Reinwald als Cowboy und Laura Schörner als Streber Schlaubi.

Bild von links: Gerhard Singer, Anna Meiler, Robert Aschenbrenner, Herbert Bernet, Schützenmeister Christian Schörner.