Archiv der Kategorie: Veranstaltungen Verein

Faschingsschießen 2018

26 verkleidete Schützen haben sich am Faschingsschießen der SG Paulsdorf beteiligt. Auf eine Scheibe mit durcheinander gewürfelten Ringzahlen mussten fünf Schuss abgegeben werden. Die höchste Gesamt-Ringzahl siegte. Faschingskönig wurde Robert Aschenbrenner mit 36,0 Ringen. Die Faschingsliesl heißt Elfriede Pichl (32,9). 1. Ritter wurde Christian Schörner (35,1), 2. Ritter Luca Püschl (34,3). Der König erhielt eine Knackerkette, die Liesl eine Riesenbrezel, jeder Ritter ein Laugenschwert. Selbstverständlich spendierten die Würdenträger ihre Reichsinsignien zum Verzehr.

Bild von links: Luca Püschl, Elfriede Pichl, Robert Aschenbrenner, Christian Schörner.

Feuerwehrschießen 2018

Die Winterwanderung führte die Freiwillige Feuerwehr Hiltersdorf ins Heim der Schützengesellschaft Paulsdorf. 26 Mitglieder ließen sich das Schützenheim und die elektronische Schießanlage zeigen. Frisch gestärkt mit Pfälzern und Kraut oder Gulaschsuppe, wollten die Feuerwehrleute auch das Schießen ausprobieren. Fünf Schüsse wurden für den Titel Vereinsmeister abgegeben, je ein Schuss von den Damen für die Liesl und je ein Schuss der Herren für den König. Feuerwehr Vorsitzender Herbert Heldmann kürte die Würdenträger. Liesl wurde Verena Raps, 1. Zofe Michaela Haller, 2. Zofe Manuela Wawersig. Als König setzte sich Dominik Heldmann an die Spitze. Ihm zur Seite stehen als 1. Ritter Franz Raps und als 2. Ritter Thomas Heldmann. Vereinsmeister wurde Herbert Heldmann vor Thomas Heldmann und Andreas Felbinger.
Schützenmeister Christian Schörner freute sich, dass die Wehr so zahlreich vertreten war und ihr Versprechen vom letzten Jahr wahr machte und wieder bei der SG zu Gast war.

Bild von links: Verena Raps, Andreas Felbinger, Dominik Heldmann, Vorsitzender Herbert Heldmann, Thomas Heldmann, Schützenmeister Christian Schörner.

Jahreshauptversammlung 2018

Schützenmeister Christian Schörner begrüßte zur Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Paulsdorf 31 Mitglieder und viele Ehrengäste. Zu Beginn seines Rückblickes auf 2017 gab er bekannt, dass die SG vier umzugsbedingte Austritte, einen Todesfall und einen Neuzugang zu verzeichnen hatte. Zum 1.1.2018 gehören der SG 131 Mitglieder an.
Das Champions-League-Schießen ging in die vierte Runde. Derzeit läuft die fünfte Runde, zu der sich 21 Schützen angemeldet haben. Bis zur Königsproklamation am 6. April 2018 müssen die Finals geschossen sein, ebenso beim Paulsdorfpokal. Es wurde die Vereinsmeisterschaft ausgeschossen, es gab das Er & Sie-Schießen und Schießen auf die Bauernscheibe. Abgerundet wurde alles durch das Königs- und Weihnachtsschießen. Die Anlage war das ganze Jahr gut in Betrieb, auch durch die Rundenwettkämpfe, sowie das Training Dienstags und Freitags. Die Gaumeisterschaft der Jugend, Rundenwettkampf der Gaujugend, die Damenrangliste und die Landkreismeisterschaft wurden auf unserer Anlage ausgeschossen. Letztes Jahr im Februar war nach einer Winterwanderung die FF Hiltersdorf bei uns zu Gast, um das Schießen auszuprobieren. Im April konnten wir die Tennisabteilung des SSV Paulsdorf zu einem lustigen Abend mit Speis und Trank und Ausprobieren der Gewehre begrüßen. Das Highlight im letzten Jahr war die Feier der SG Paulsdorf zum 40-jährigen Jubiläum mit einem Kirchenzug und anschließendem Frühschoppen, sowie, eine Woche später, dem Ehrenabend. Am Schießen hatten sich 54 Schützen beteiligt.
Am Spiel ohne Grenzen beim Sommerfest in Hiltersdorf nahmen je eine Damen- und Herrenmannschaft teil. Die Herren siegten, die Damen kamen auf den 5. Platz.
Schatzmeister Michael Plata zeigte sich mit der finanziellen Situation der SG zufrieden.
Sportleiter Gerhard Singer informierte, dass an der Gaumeisterschaft zwei Mannschaften mit 14 Schützen teilnahmen. Die Mannschaft Damenklasse Luftgewehr mit Sigrid Schörner, Tanja Singer und Susanne Reinwald kamen auf Platz 4, die Herrenmannschaft Luftpistole mit Lukas Bottek, Michael Meiler und Markus Bechtl erreichten den 3. Platz. Auch mit den Ergebnissen der Einzelwertungen zeigte sich Singer zufrieden. Am Gau-Königsschießen bei I und Tell Amberg nahmen 27 Schützen teil. Siegbert Rühlicke erreichte mit einem 26,6-Teiler auf die Jubiläumsscheibe Platz 3, Robert Aschenbrenner mit einem 50,9-Teilet auf die Festscheibe bei den Senioren Platz 5. An der Bayerischen Meisterschaft nahmen Markus Bechtl in der Schützenklasse und Siegbert Rühlicke bei den Senioren teil.
An der Landkreismeisterschaft nahmen zwei Mannschaften und 20 Schützen teil. Beim Schuss auf die Landkreisliesl Luftgewehr erreichte Sigrid Schörner mit einem 62,9-Teiler den 2. Platz, Siegbert Rühlicke auf den Landkreiskönig bei Luftpistole mit einem 194,6-Teiler den 3. Platz. Die Mannschaft Damenklasse Luftgewehr mit Tanja Singer, Sigrid Schörner und Silke Reindl kamen auf Platz 5, die Schützenklasse Luftpistole mit Markus Bechtl, Michael Meiler und Lukas Bottek auf Platz 4. In den Einzelwertungen kam Sigrid Schörner mit 371 Ringen in der Damenklasse auf Platz 11, Ingrid Singer mit 344 Ringen in der Altersklasse Damen auf Platz 4. Bei Luftpistole kamen in der Schützenklasse Lukas Bottek auf Platz 8, Markus Bechtl auf Platz 9. Stephan Meiler errang in der Altersklasse den 3. Platz, Siegbert Rühlicke bei den Senioren Platz 6.
Damenleiterin Sigrid Schörner berichtete von den diversen Schießen. Am internen Damenwanderpokalschießen im März 2017 beteiligten sich 13 Schützinnen. Nach dem schon üblichen Kaffeekränzchen folgte die Preisverteilung. Es siegte bei freistehend Sigrid Schörner, bei aufgelegt Marietta Reichl. 2017 gab es nur ein Gaudamen-Wanderpokalschießen Ende April bei I und Tell Amberg. Leider wurde nur ein Pokal mit nach Hause gebracht. Am Ranglistenschießen des Gaues nahm nur Sigrid Schörner teil.
Jugendleiter Markus Felbinger berichtete von den Aktivitäten des Nachwuchses. In den Sommerferien fand ein Räuberabend mit Schnitzeljagd statt. Am Ferienprogramm der Gemeinde Freudenberg haben 13 Kinder teilgenommen. Bei der Gelegenheit konnten sie den Schießsport kennenlernen und bei diversen Spielen Punkte sammeln. Im Herbst wurden am DVD-Abend Filme geschaut. Zu Beginn dieses Jahres stand die Jugendjahreshauptversammlung auf dem Programm. Anschließend gab es Pizzas und einen Spieleabend. In diesem Jahr sind Kegeln und ein Spieleabend geplant, ebenso ein Räuberabend mit Schnitzeljagd, sowie die Teilnahme am Gaujugendtag. Außerdem soll Sommerbiathlon ausprobiert werden.
Bei der Landkreismeisterschaft Jugend Luftgewehr kam Filiz Türksever auf den 2. Platz, bei Luftpistole Junioren B siegte Julian Meiler vor Zacharias Deierl. Bei der Gaumeisterschaft in Luftgewehr Jugend erreichte Filiz Türksever den 1. Platz, in Luftpistole Junioren B Zacharias Deierl ebenfalls Rang 1. An der Bayerischen Meisterschaft erreichte Filiz Türksever in Luftgewehr Jugend den 17. Platz, in Luftpistole Junioren B Zacharias Deierl den 7. Platz.
3. Bürgermeister Franz Weiß überbrachte die Grüße der Gemeinde Freudenberg. Die SG sei ein Verein mit vielen Aktivitäten für alt und jung. Er gratulierte allen Würdenträgern und bezeichnete die SG als feste Größe in der Gemeinde. Er dankte der Vorstandsführung für die sehr gute Arbeit im abgelaufenen Jahr.
Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz wünschte den Schützen alles Gute und viel Glück für 2018. Laut den Berichten in der AZ sei er immer auf dem neuesten Stand über die Aktivitäten der SG. Er dankte für die Ausrichtung der Jugend-Gaumeisterschaft und ist froh, dass trotz aller Anspannungen alles reibungslos verlaufen ist. Er lobte die sehr guten Schießleistungen des SG-Nachwuchses und wünschte der SG für 2018 viele sportlich Erfolge.
Zum Schluss nannte Schützenmeister Christian Schörner noch einige Termine. Am Freitag, 26. Januar ab 19.30 Uhr Freundschaftsschießen mit der FF Hiltersdorf, Freitag, 9. Februar ab 19.30 Uhr maskiertes Faschingsschießen und das interne Damenwanderpokalschießen vom 13. bis 23. Februar mit Preisverteilung am 3. März.
Schützenmeister Christian Schörner und Schützenliesl Sigrid Schörner nahmen an der Jahreshauptversammlung die Ehrungen verdienter Mitglieder vor. Für 10-jährige Vereinszugehörigkeit bekamen Rita und Richard Butz, sowie Lukas Bottek die Vereinsnadel mit Urkunde. Für 25 Jahre Treue zum Verein überreichten die Schörners die Ehrennadeln des Oberpfälzer Schützenbundes in Silber und des Deutschen Schützenbundes mit Urkunden an Ulrike Meiler. Die Ehrennadeln des Oberpfälzer und des Deutschen Schützenbundes, sowie der Schützengesellschaft Paulsdorf mit Urkunden für 40-jährige Vereinszugehörigkeit erhielten Christa Aschenbrenner und Jürgen Pichl.

Bild von links: Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz, 2. Bürgermeister Franz Weiß, Ulrike Meiler, Richard Butz, Lukas Bottek, Rita Butz, Jürgen Pichl, Christa Aschenbrenner, Schützenmeister Christian Schörner

Vereinsmeister 2018

Bei der Schützengesellschaft Paulsdorf wurde wieder eine Vereinsmeisterschaft ausgetragen. In Jugend Luftgewehr siegte Filiz Türksever mit 361 Ringen. In Jugend/Junioren Luftpistole holte sich Zacharias Deierl mit 302 Ringen den Pokal. Auf Platz 2 kam Andreas Schwarz mit 249 Ringen, auf Platz 3 Christian Schwarz mit 240 Ringen. In der Damen-/Altersklasse Luftgewehr siegte Sigrid Schörner mit 368 Ringen. Platz 2 belegte Tanja Singer mit 362 Ringen, Susanne Reinwald erreichte mit 351 Ringen Rang 3. In Luftgewehr Schützen-/Altersklasse errang Joachim Baldauf mit 363 Ringen den 1. Platz, gefolgt von Christian Schörner mit 343 und Gerhard Singer mit 291 Ringen. In Schützenklasse/ Senioren Luftpistole schaffte Markus Bechtl mit 371 Ringen den Sieg. Michael Meiler kam mit 354 Ringen auf Platz 2, Siegbert Rühlicke mit 351 Ringen auf den 3. Platz.

Bild von links: 2. Bürgermeister Franz Weiß, Zacharias Deierl, Gerhard Singer, Tanja Singer, Siegbert Rühlicke, Sigrid Schörner, Christian Schörner

Ehrung 2018

An der Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Paulsdorf wurde Oberschützenmeisterin Maria Aschenbrenner geehrt. Für ihre langjährigen Verdienste um den Schießsport überreichte ihr Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz die goldene Ehrennadel des Schützengaues Amberg mir Urkunde.

Bild von links: Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz, Oberschützenmeisterin Maria Aschenbrenner, Schützenmeister Christian Schörner

Bauernscheibe 2017

Am Schießen auf die Bauernscheibe nahmen bei der Schützengesellschaft Paulsdorf 17 Mitglieder teil. In den Kategorien frei stehend und aufgelegt mussten zahnmal drei Schuss abgegeben werden. Die zehn besten Serienteiler wurden addiert. Beim frei stehenden Schießen siegte Ingrid Singer mit einem Gesamtteiler von 1336. Sie schoss auch den besten Einzelteiler mit 12,0. Es folgten Sigrid Schörner mit 1393,2 und Christian Schörner mit 1439,5. Aufgelegt kam Vitus Reichl mit einem Gesamtteiler von 1128,6 auf den 1. Platz. Er schoss auch in der Kategorie den besten Einzelteiler von 28,1. Platz 2 belegte Stefanie Richter mit 1554,6, gefolgt von Robert Aschenbrenner mit einem Gesamtteiler von 1594,3.

Bild von links: Ingrid Singer, Christian Schörner, Sigrid Schörner, Vitus Reichl, Stefanie Richter, Robert Aschenbrenner.

Weihnachtsschießen 2017

31 Schützen beteiligten sich am Weihnachtsschießen der Schützengesellschaft Paulsdorf. Nach dem besinnlichen Teil nahm Sportleiter Gerhard Singer die Preisverteilung vor.
Bei Glück/Meister wurde in den Kategorien frei stehend und aufgelegt geschossen. Freistehend setzte sich Sigrid Schörner mit 95 Ringen an die Spitze, gefolgt von Florian Meier mit einem 15-Teiler und Stephan Meiler mit 91 Ringen. Aufgelegt siegte Robert Meiler mit 94 Ringen. Auf Platz 2 kam Robert Aschenbrenner mit einem 32-Teiler, auf Platz 3 Vitus Reichl mit 94 Ringen.
Bei Fest frei stehend siegte Sigrid Schörner mit einem 82,2-Teiler vor Stephan Meiler mit einem 95-Teiler und Christian Schörner mit einem 105,3-Teiler. Aufgelegt kam Robert Aschenbrenner auf den 1. Platz mit einem 74-Teiler, Platz 2 belegte Christa Tröster mit einem 150,4-Teiler und Platz 3 Robert Meiler mit einem 162-Teiler. Die Teilnehmer konnten sich, je nach Platzierung, Preise aussuchen.

Bild von links: Sigrid Schörner, Vitus Reichl, Christa Tröster, Robert Aschenbrenner, Robert Meiler, Stephan Meiler, Florian Meier, Christian Schörner.

Er- und Sie-Schießen 2017

Beim Er & Sie-Schießen mussten je 10 Schuss abgegeben werden. Jeder Dame wurde ein Herr zugelost, sodass zwölf Paarungen entstanden. Nach dem Modus 100 minus Ringe plus Teiler wurde das Endergebnis errechnet. Die meisten Ringe mit 94 schoss Tanja Singer, den niedrigsten Teiler mit 44 schaffte Christian Schörner. Es siegten mit einer Gesamtpunktzahl von 151 Punkten Marietta Reichl und Richard Butz. Platz 2 belegten Tanja Singer und Christian Schörner mit 190 Punkten, auf Platz 3 kamen Susanne Reinwald und Robert Meiler mit 250 Punkten. Die Damen erhielten vom Sportleiter Gerhard Singer ein kleines Blumenarrangement, die Herren verschiedene Pralinen. Das Siegerpaar wird in die Scheibe eingetragen. Anschließend saßen noch alle bei einer Brotzeit mit frischer Butter und Brot gemütlich beisammen.

Bild von links Robert Meiler, Richard Butz, Susanne Reinwald, Marietta Reichl, Christian Schörner, Tanja Singer

40 Jahre SG Paulsdorf

Ihr 40-jähriges Bestehen feierte die Schützengesellschaft Paulsdorf bei einem Ehrenabend mit vielen Mitgliedern und Gästen. Schützenmeister Christian Schörner konnte Bürgermeister Alwin Märkl, Altbürgermeister Norbert Probst, Gemeinderat Christian Tröster, Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz mit Stellvertreter Stephan Brem, Roland Bodner von der Brauerei Bruckmüller, Ehrenoberschützenmeister Herbert Bernet, Ehrenschützenmeister Günther Pichl, Oberschützenmeisterin Maria Aschenbrenner, 2. Schützenmeister des Patenvereins I und Tell Amberg, Martin Hufnagel sowie die Vorsitzenden der örtlichen Vereine begrüßen.
Nach dem gemeinsamen Essen erinnerte Schützenmeister Christian Schörner an den 9. Juli 1977, als sich im Gasthaus Aschenbrenner Adolf Aschenbrenner, Marianne und Herbert Bernet, Christl und Ekkehard Eisenhut, Adolf Groß, Helene und Josef Groß, Marianne und Peter Petrowski, Elfriede und Günther Pichl, Fritz Rumpler und Georg Zeiler zusammenfanden und die Schützengesellschaft Paulsdorf gegründet wurde. Bis zum Jahresende hatte der Verein 20 Mitglieder.
1981 fand das erste Gauschießen mit 756 Teilnehmern statt. 1984 war erneut das Gauschießen bei der SG Paulsdorf. Dabei wurde auch die neue Fahne geweiht. 817 Schützen waren damals dabei. 1986 wurde Robert Meiler Bundesschützenkönig beim Bundesschießen in Raigering. 10 Jahre lang wurde im Gasthaus Aschenbrenner geschossen. Es wurde der Entschluss gefasst, ein eigenes Schützenheim zu bauen, welches 1993 eingeweiht wurde. Das Eröffnungsschießen brachte 505 Schützen an die Stände. Unvergessen sind die enormen Arbeitsleistungen von Herbert Bernet und Robert Meiler und vieler anderer, bis das Schützenheim stand.
Dank Siegbert Rühlicke wurde die Jugendarbeit groß geschrieben. Es häuften sich die Teilnahmen an Bayerischen und Deutschen Meisterschaften. Auf Gauebene stellte die SG sechsmal die Gauschützenliesl und einmal den Gauschützenkönig. Mehrere Mannschaften schießen erfolgreich mit dem Luftgewehr und der Luftpistole in der Gauliga, der Bezirksliga und im Breitensport.
Ende 2012 wurde eine elektronische Schießanlage der Fa. Meyton angeschafft. Seitdem wurde der Zuspruch am Schießsport größer und die Leistungen verbesserten sich. Viele Schützen anderer Vereine kommen gerne zur SG, da sie sehr gute Schießbedingungen vorfinden. Auch das Gesellige kommt nicht zu kurz. Es gibt zahlreiche Veranstaltungen während des Jahres, bei denen nicht nur geschossen, sondern auch gefeiert wird.
25 Jahre wurde die SG Paulsdorf von Herbert Bernet als Schützenmeister geführt. Er machte dies mit viel Engagement und Liebe in Zeiten, als man noch viel miteinander reden musste, die Wege noch weit waren, da E-Mail und Internet noch nicht erfunden waren. 2003 wurde der Verein von Maria Aschenbrenner als Schützenmeisterin übernommen. Sie hat mit viel Power den Verein vorangebracht und ihren Stellvertreter, den heutigen Schützenmeister, Christian Schörner angelernt. 2007 wurde mit ihr das 30-jährige gefeiert. 2008 wurde sie zur Oberschützenmeisterin ernannt. Seit 2012 hat Christian Schörner das Amt des Schützenmeisters inne.
Die SG wurde digitalisiert, um den Informationsfluss zu verbessern. Eine neue Homepage und die elektronische Schießanlage wurden installiert. Wir fanden junge, aktive Mitglieder, die sich in der Vorstandschaft engagieren und die SG voranbringen. Am Ende seines Rückblickes dankte Christian Schörner allen, die seit Jahren aktiv und passiv dem Verein die Treue halten und den vielen Helfern, die das Fest möglich machten. Nur durch die rege Mithilfe der Mitglieder wird ein Verein am Leben erhalten.
Bürgermeister Alwin Märkl überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Freudenberg und gratulierte zum 40-jährigen Vereinsjubiläum. Bei der SG Paulsdorf zeigt sich das Generationen übergreifende Miteinander und die soziale Kompetenz, der Wert des Gemeinsamen, Fairplay und des Teamgeistes. Der Schießsport verlangt Sorgfalt und verantwortungsvollen Umgang mit den Schußwaffen. Die SG Paulsdorf kann mit Stolz auf ihre Entwicklung in den 40 Jahren zurückblicken.
Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz sagte, dass er gerne zum Vereinsjubiläum der SG Paulsdorf gekommen ist; zählt der Verein doch zu den führenden des Schützengaues Amberg. Er zeigte sich begeistert von der tollen Schießanlage. Sportliche Erfolge und das gesellschaftliche Leben der SG seien sehenswert. Er dankte für die zur Verfügungstellung der Anlage für die Gau- und Landkreismeisterschaft und hofft, dass das sportliche und gesellschaftliche Leben so gut wie bisher bleibt.
Martin Hufnagel, stellvertretender Schützenmeister des Patenvereins I und Tell Amberg sagte, dass I und Tell stolz darauf sei, der Patenverein der SG Paulsdorf zu sein. Er überreichte der SG ein Geschenk und wünschte weiterhin viele sportliche Erfolge.
Schützenmeister Christian Schörner und Schützenliesl Sigrid Schörner ehrten zunächst die Gründungsmitglieder. Die Ehrenurkunde der Schützengesellschaft Paulsdorf und für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit die Ehrennadeln des Oberpfälzer Schützenbundes, des Deutschen Schützenbundes und der Schützengesellschaft Paulsdorf erhielten Herbert Bernet, Helene und Josef Groß, Mariane Petrowski, sowie Elfriede und Günther Pichl. Für 40-jährige Treue zum Verein überreichten Sigrid und Christian Schörner die Ehrenurkunde der SG Paulsdorf und die vorgenannten drei Ehrennadeln an Maria und Robert Aschenbrenner, Albert Aschenbrenner, Hans Hammer, Irmgard und Karl Kohl, Norbert Singer und Johann Singer. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit bekam Altbürgermeister Norbert Probst die Ehrenurkunde der SG Paulsdorf und die Ehrennadel in Silber.
Sportleiter Gerhard Singer nahm die Siegerehrung des Jubiläumsschießens vor, an dem sich 54 Schützen beteiligt hatten. Die von der Schützenliesl Sigrid Schörner spendierte Jubiläumsscheibe ging mit einem 4,2-Teiler an Martin Hufnagel vom Patenverein I und Tell Amberg, Platz 2 belegte Norbert Hoffmann (41,7), auf Platz 3 kam Susanne Stich (66,0).
Die Glücksscheibe wurde in den Kategorien freistehend und aufgelegt ausgeschossen. Bei freistehend siegte Susanne Reinwald mit einem 17,4-Teiler gefolgt von Susanne Stich (18,6) und Peter Hecht (20,0). Bei aufgelegt setzte sich Robert Meiler mit einem 28,7-Teiler an die Spitze. Auf Platz 2 kam Vitus Reichl (45,2), Platz 3 belegte Stefanie Richter (74,6).
Auf die Meisterscheibe wurde ebenfalls in freistehend und aufgelegt geschossen. Bei freistehend kam Peter Hecht mit 97 Ringen auf den 1. Platz, mit ebenfalls 97 Ringen setzte sich Martin Hufnagel auf Platz 2. Platz 3 belegte mit 96 Ringen Sigrid Schörner. Bei aufgelegt erreichte Robert Meiler mit 95 Ringen den 1. Platz, gefolgt von Vitus Reichl (92) und Stefanie Richter (90).


Sieger und Platzierte des Jubiläumsschießens von links: Bürgermeister Alwin Märkl, Sigrid Schörner, Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz, Martin Hufnagel, Vitus Reichl, Susanne Reinwald, Stefanie Richter, Robert Meiler, Schützenmeister Christian Schörner.


Geehrte von links: Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz, Bürgermeister Alwin Märkl, Altbürgermeister Norbert Probst, Herbert Bernet, Marianne Petrowski, Robert Aschenbrenner, Josef Groß, Johann Singer, Hans Hammer, Helene Groß, Karl Kohl, Norbert Singer, Albert Aschenbrenner, Irmgard Kohl, Günther Pichl, Maria Aschenbrenner, Schützenmeister Christian Schörner, Elfriede Pichl.

Gottesdienst 40 Jahre SG Paulsdorf

Die Feier zum 40-jährigen Vereinsjubiläum beging die Schützengesellschaft Paulsdorf mit einem Kirchenzug zur Kirche St. Peter und Paul, angeführt von den beiden Fahnenträgern Stephan Meiler und Jürgen Pichl. Mit dabei war auch Gauschützenmeister Heiner Fraunholz. Pfarrer Frey von Hl. Dreifaltigkeit zelebrierte den feierlichen Gottesdienst, in dem der verstorbenen Mitglieder gedacht wurde. Anschließend ging es zurück ins Schützenheim, wo es für die Mitglieder einen Frühschoppen mit sauren Bratwürsten und Gebäck gab.